IGEL-Leistungen

IGEL steht als Abkürzung für  individuelle Gesundheitsleistungen.

Dies sind sinnvolle Leistungen, die über das medizinisch unbedingt notwendige Maß hinausgehen und daher außerhalb der Zuständigkeit der gesetzlichen Krankenversicherung erbracht und abgerechnet werden, d. h. die Kosten hierfür müssen von Ihnen selbst übernommen werden. Eine Erstattung durch die Krankenkasse ist nicht möglich.

Die individuellen Gesundheitsleistungen geben Ihnen die Möglichkeit eine optimale medizinische Vorsorge in Anspruch zu nehmen.

 

IGEL-Leistungen im Bereich der Gynäkologie

  • Vorsorgeultraschalluntersuchung der Brüste

  • Ultraschall des inneren Genitale als separate Leistung oder als Zusatz zur jährlichen Krebsvorsorgeuntersuchung

  • Knochendichtemessung

  • Immunisierung des Vaginalepithels

  • Aussagefähigere Stuhltests

  • Lokal bzw. systemisch wirkende Empfängnisregelung

  • IUP (Intrauterinpessar)

  • Kupferspirale

  • Hormonspirale

  • Depot Hormonimplantat

  • Depot Hormonspritze

  • Dünnschichtzytologie (aussagefähigere Abstrichuntersuchung des Muttermundes)

  • HPV-Abstrichuntersuchung zur Bestimmung des humanen Papillomavirus (Diagnostik im Zusammenhang beim Gebärmutterhalscarcinom)

 

IGEL-Leistungen im Bereich der Geburtshilfe

  • Kontrolle des Antikörperstatus bei Ringelröteln, Windpocken, Toxoplasmose und andere

  • Schwangerschaftstest bei Verdacht auf Frühschwangerschaft

  • Oraler Glukosetoleranztest zum Ausschluss eines sogenannten Gestationsdiabetes

  • AFP (Alpha-Feto-Protein) Bestimmung

  • Sogenannte Triple-Diagnostik (Laborwertbestimmung in 12. und 16. SSW)

  • Insbesondere wird das sogenannte 1. Trimester-Screening (Risiko-Beurteilung bezüglich Mongolismus) empfohlen, oder die NT-Messung (Nackentransparenzmessung) angeboten

  • Ultraschallzusatzuntersuchungen zur Bestimmung des Geschlechts

  • 3 D-Ultraschall

  • Bakterieller Abstrich als Screening-Untersuchung zum Infektionsausschluß

Stand: 20.01.2016